Tour 3

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck – Bergsteig – Ziegelhütte – Ruine Kallenberg

Wolfental – Neuhausen ob Eck – Freilichtmuseum

 

Diese abwechslungsreiche Wanderung bietet Ihnen eine reizvolle Verbindung von Natur und Kultur. Mit etwas Glück können Sie sogar Gemsen beim Klettern beobachten.

Gehzeit: ca.  3 ½ Std.

Länge: ca. 14 km

Feuerstellen: Ruine Kallenberg, Skilift Neuhausen

Einkehren:

Museumsgaststätte Ochsen (Tel. 0049 (0) 7467 1241)

Landhaus Donautal, Bergsteig (Tel. 0049 (0) 7463 469)

Vesperstube Ziegelhütte (Tel. 0049 (0) 7463 5098)

 

Wanderkarte: Freizeitkarte Nr. 526 Sigmaringen, Tuttlingen, Naturpark Obere Donau, Maßstab 1: 50.000, Hg.: Landesvermessungsamt

Wegskizze

Beschreibung:

Start: Waldparkplatz direkt am Freilichtmuseum, 78579 Neuhausen ob Eck Einstieg in den Wanderweg ca. 20 m li hinter Infowand an der Einfahrt (M: rote Gabel). Nach ca. 100 m aus dem Wald heraus nach re auf Schotterweg abbiegen und entlang des Museumszaunes geradeaus gehen. Am oberen Ende des Zauns nach re abbiegen und nach ca. 180 m nach li. Nach 1 km (an Weggabelung vor Skihütte) kleiner re-li-Schwenk. Auf dem Schotterweg bis zur Kreisstraße vor Bergsteig.(Abstecher nach Bergsteig ca. 500 m). Die Straße nach li überqueren und nach wenigen m re in den Wald abbiegen. Dem Wiesenweg kurz folgen bis er auf einen befestigten Weg stößt. Hier nach li, dann gleich wieder nach re und auf dem befestigten Weg bis ins Tal hinunter. Unten (kurzer Abstecher zur Versickerungsstelle der Donau über Brücke li) der Beschilderung des Donauberglandweges folgen (M: grün-blauer Kreis) bis „Kallenberger Hof“. Hier nach re Richtung Neuhausen/ Freilichtmuseum (M: rote Gabel). Achtung: nach ca. 500 m Schotterweg verlassen und nach re auf naturbelassenen Waldweg abbiegen (M: rote Gabel). Diesen bis zur Kreisstraße gehen. Straße am Kreuz geradeaus überqueren und nach. ca 500 m vor kl. Anstieg zum Hof nach re in Wald abbiegen. Nach ca. 800 m li dem Schotterweg und nach ca. 250 m dem li Bogen des Weges folgen.  Knapp 1,5 km weiter an der M rote Gabel orientieren und ca. 300 m vor der Bundesstraße nach re auf Wiesenweg abbiegen. Achtung: nach ca. 500 m die Abzweigung nach li nicht verpassen. Hier ein kurzes Stück hinunter und gleich wieder hinauf gehen. Dann den Feldweg in Richtung der Häuser nehmen. In Neuhausen an der Straße angekommen, nach re wenden und den Gehweg entlang bis zum Freilichtmuseum laufen.

 

Info:
Ruine Kallenberg:

Kurz vor der Ruine steht ein kleines spitzes Holztürmchen, die Gedächtnisstätte für Hans Otto von Ow, den letzten Besitzer der Burg. Hier befand sich einst der Oberhof, von dem noch eine halb verschüttete Zisterne und ein ummauerter Keller zu erkennen sind.

Von der Ruine bietet sich ein wunderschöner Ausblick ins Donautal, auf Schloss Bronnen, ein ehemaliges Jagdschloss sowie auf den Stiegeles- und den Bettelmannsfelsen.

Die Kallenburg war eine hochmittelalterliche Burganlage (ca. 1200 erbaut), die nie eingenommen wurde.

Freilichtmuseum:
Geöffnet von April bis Oktober, täglich außer montags (Ausnahme an Feiertagen) von 9 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr)
Tel. 07467-1391

 

 

Ruine Kallenberg

Blick auf den gut erhaltenen Bergfried der Burgruine Kallenberg, die direkt am Donauberglandweg liegt (4. Etappe).

FLM Biehle

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck