Tour 13

Von der Musikstadt Trossingen zum „Kulturgipfel“ Hohenkarpfen

Trossingen – Gunningen – Hohenkarfen – Seitingen-Oberflacht

Ausgangspunkt: Bushaltestelle beim „Türmle“ in Trossingen

Länge: ca. 15 km, ca. 3 3/4 Std

Karte: Topografische Karte des Landesvermessungsamtes, Blatt L 8118, Tuttlingen Maßstab 1: 50 000

Einkehrmöglichkeit: Trossingen Gunningen (unterwegs) Hotel Hofgut Hohenkarpfen (unterwegs, Tel. 07424-9450), Landgasthof Adler, Seitingen-Oberflacht (Ziel, Tel.07464 - 1482 )

Wegskizze

Wegbeschreibung:
Wir wandern in Trossingen von der Bushaltestelle beim „Türmle“ in Richtung Freizeitanlage links abknickend die Lichtbachstraße hinunter (Wanderzeichen Dreiblock blau und Raute blau, Richtung Gunningen und Hohenkarpfen). Nach ca. 200 m gehen wir rechts die Flöschgasse entlang bis zur Freizeitanlage. Danach zuerst links über eine Brücke und dann rechts. Wir wandern linkshaltend am Gaugersee vorbei und durchschreiten das Naturschutzgebiet in Richtung Gunningen und Hohenkarpfen bergauf. Kurz nach Verlassen des bewaldeten Gebiets überqueren wir die Kreisstraße K5910. Der Weg nach der Straße führt uns leicht ansteigend durch einen Fichtenwald (Wegzeichen blauer Dreiblock). Nach Erreichen der Anhöhe verläuft der Weg eben weiter. Vorsicht – nach einigen Metern geht unser Wanderweg (schmal und unscheinbar) rechts ab (Markierung Raute blau, Gunningen und Hohenkarpfen). Kurz darauf überschreiten wir einen Holzabfuhrweg und gehen nach ca. 10 m links bergauf und bleiben auf diesem Weg (blaue Raute) bis zur Kreisstraße K 5913. Diese überqueren wir und gehen ca. 30 m parallel zur Straße bevor wir in einen Waldweg links einbiegen. Diesem Weg folgen wir bis zum Ort Gunningen. Ein geteertes Sträßchen führt vom Waldrand zum Ort. Nach ca. 1 h 30 Min. erreichen wir über die Waldstraße und Kirchgasse die Kreisstraße K5914, welcher wir bis zum Ortsrand folgen. Am Ortsende gehen wir links ansteigen zum Hohenkarpfen (Weg nicht links verlassen, talblickend bergan). Auf halber Höhe stoßen wir auf den Main-Neckar-Rhein-Weg HW 3 (Wegzeichen grüner Baum, gleicher Verlauf wie Raute blau). Nach ca. 30 Min. (ab Gunningen) erreichen wir das Hofgut Hohenkarpfen (Einkehrmöglichkeit und Gelegenheit zum Besuch der Kunststiftung). Der Aufstieg zum Hohenkarpfen (ehemalige Burg) ist empfehlenswert, denn man hat hier eine wunderschöne Aussicht auf die Baar und den Schwarzwald, den Dreifaltigkeitsberg und bei klarem Wetter sogar bis auf die Alpen.

Wieder beim Hofgut angekommen wandern wir ein kurzes Teilstück auf dem HW 3 ca 200 m über einen Wiesenweg, dann rechts abwärts in Richtung Hausener Mühle (ehemalige Mühle). Fast unmerklich verlassen wir den HW 3 und folgen nur der blauen Raute bis zur Verbindungsstraße zwischen Seitingen und Hausen ob Verena. Die Straße gehen wir rechts talabwärts vorbei an der Mühle und nach ca. 200 m links bergan auf nicht markiertem Weg am Waldrand rechts aufsteigend in den Wald. Nach kurzem Anstieg stoßen wir auf ein geteertes Sträßchen, dem wir rechts folgen. Diese Straße führt nach Seitingen und wird als Panoramaweg bezeichnet. Nach dem Verlassen des Waldes wunderschöne Ausblicke. Den Ort Seitingen-Oberflacht mit seinem Wahrzeichen, dem Kirchberg haben wir ständig im Blickfeld und können ihn, wenn wir auf dem Sträßchen bleiben, nicht verfehlen.

  • Busverbindung: (Linie 51)
  • Seitingen (Haltestelle Rathaus) oder Oberflacht (Haltestelle Hauptstraße) – Trossingen (Haltestelle Türmle)
  • Fahrzeit: ca. 15 Min

 

 

 

 

Trossingen – Gunningen – Hohenkarfen
Hohenkarpfen Luft

Zeugenberg Hohenkarpfen