Der Donauberglandweg
Unsere Etappen-Vorschläge:

Die 4 Etappen

Wir schlagen Ihnen vor, den Donauberglandweg in vier gut zu bewältigenden Etappen zu erwandern.

Tipp: Nehmen Sie ausreichend zu Trinken und Verpflegung auf die Tagesetappen mit!

 

Etappe 1:

Lemberg (Gosheim) - Dreifaltigkeitsberg (Spaichingen)

Los geht es am Ortsrand von Gosheim beim Wanderparkplatz am Fuße des "Lembergs", von dort geht es zuerst einmal auf das Dach der Alb,  auf den "Lemberg" mit seiner traumhaften Rundumaussicht. Der weitere Weg führt über Wehingen und Gosheim bis zum "Klippeneck" bei Denkingen und von dort zum "Dreifaltigkeitsberg" bei Spaichingen

Länge: 19,6 km / ca. 5 Std

 

 

Unterkünfte am Weg (Etappe 1)

(derzeit eher noch etwas schwieriger:, da in Gosheim keine ggeignete Möglichkeiten; in Wehingen, Denkingen, auf dem "Klippeneck" und in Spaichingen möglich)
Überlegenswert::Vor dem Start evtl. Übernachtung in Aldingen oder in Spaichingen und dann Anreise zur ersten Etappe mit (Bus 43 nach Gosheim)

 

Einkehren am Weg (Etappe 1)

Auf der ersten Etappe gibt es Möglichkeiten in Gosheim und Wehingen (eher Imbiss / Café in der Ortsmitte); dann direkt am Weg erst wieder am Etappenende auf dem "Dreifaltigkeitsberg" oder diekt in Spaichingen!
Auf dem "Klippeneck" ist derzeit derzeit nichts für die Einkehr geöffnet, lediglich zur Übernachtung (Restaurant Klippeneck wird derzeit renoviert; macht voraussichtlich 2019 wieder auf),
Also am besten ausreichend Verpflegung mitnehmen!

 

_______________________________________________________________________

 

Etappe 2:

Dreifaltigkeitsberg (Spaichingen) - Mühlheim/Donau

Vom „Dreifaltigkeitsberg“ geht es oberhalb von Balgheim und Dürbheim über den „Alten Berg“ bei Böttingen durch das "Schäfertal" bei Mahlstetten abwärts durch das "Lippachtal" bis nach Mühlheim an der Donau.

Länge: 22 km / ca. 5 Std.
(inkl. Aufstieg zum Dreifaltigkeitsberg von Spaichingen aus und Aufstieg zur Oberstadt Mühlheim a. D.)

 

Unterkünfte am Weg (Etappe 2)

Sie finden für die zweite Etappe Übernachtungsmöglichkeiten in Spaichingen (allerdings Aufstieg zum Etappenstart auf dem "Dreifaltigkeitsberg"!)
im Landgasthof "Lippachmühle" (Mitte der Etappe) und am Etappenende in Mühlheim a. D.; 
in unmittelbarer Nähe dann auch auf dem "Risiberg" (s. Dürbheim) und auf dem "Rußberg" (s. Rietheim-Weilheim) oder in Wurmlingen.

Einkehren am Weg (Etappe 2)

Nach dem Start in Spaichingen auf dem "Dreifaltigkeitsberg", im Landgasthof Lippachmühle (Etappenmitte) sowie am Etappenende in Mühlheim/Donau.
In Böttingen (Alter Berg) können Sie sich im Ort in der Bäckerei oder Metzgerei versorgen. An Sonntagen können Sie in Böttingen in der  "Gaststätte Schützenhaus" am Weg einkehren.

Lippachtal
Lippachtal

 

Etappe 3:

Mühlheim/Donau - Fridingen an der Donau

Die dritte Etappe führt von Mühlheim über die "Kolbinger Höhle" bei Kolbingen bis ins Donaustädtchen Fridingen an der Donau.
Wir schlagen Ihnen vor, an diesem Tag noch den Aufstieg zum "Knopfmacherfels" (mit seinem Ausflugslokal) zu wagen und auf dem Weg oberhalb von Fridingen zurück nach Fridingen zu wandern Sie werden es nicht bereuen.

Hinweis: Die Kolbinger Höhle ist derzeit vorübergehend aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Mehr dazu

Länge: 13,5 km / ca. 4 Std.


Unterkünfte am Weg (Etappe 3)

Drekt an dieser Wegeetappe finden Sie in Mühlheim a. D. und in Fridingen a. d. D ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten, ob Hotels, Gasthöfe oder Ferienwohnungen.

Einkehren am Weg (Etappe 3)

Direkt am Weg gibt es auf dieser Etappe an der Kolbinger Höhle (am Samstagnachmittag und Sonntagen von April bis Oktober)), auf dem "Knopfmacherfelsen" und am Etappenende in Fridingen an der Donau.

Wanderer am Stiegelesfels im Oberen Donautal bei Fridingen, am Donauberglandweg
Wanderer am Stiegelesfels im Oberen Donautal bei Fridingen, am Donauberglandweg

 


 

Etappe 4:

Fridingen a. d. Donau - Beuron

Die vierte und letzte Etappe auf dem Donauberglandweg belohnt nochmals mit einzigartigen Aussichten von den Felsen im Oberen Donautal. Sie führt zur "Ruine Kallenberg" unterhalb von Buchheim und weiter bis "Schloss Bronnen" und dem "Jägerhaus" bis nach Beuron zum Kloster Beuron

Länge: 15,6 km / ca. 4 Std. 30 Min.

 

Unterkünfte am Weg (Etappe 4)

Direkt am Weg gibt es auf dieser Etappe in Fridingen a. d. D., und in Beuron Übernachtungsmöglichkeiten.
in unmittelbarer Nähe auch in den Ortsteilen von Beuron sowie evtl. in Neuhausen ob Eck.

Einkehren am Weg (Etappe 4)

Direkt am Weg gibt es auf dieser Etappe die "Vesperstube Ziegelhütte Fridingen", das "Gasthaus Jägerhaus" und am Etappenende in Beuron das Hotel-Restaurant Pelikan.

 

Kloster Beuron
Kloster Beuron

 


Aktueller Hinweis (Oktober/November 2018)

Ruine Kallenberg nicht zugänglich

Die Ruine Kallenberg wird derzeit aufwändig saniert und das historische Mauerwerk gesichert. Deshalb ist die Ruine bis auf Weiteres nicht zugänglich und nicht zu besichtigen.

Die Ruine, die im Besitz des Landkreises Tuttlingen und eine besondere kulturhistorische Sehenswürdigkeit mit tollem Ausblick ins Donautal ist, liegt direkt an der 4. Etappe des Donauberglandwegs und am DonauWellen-Premiumweg Donaufelsen-Tour (zwischen Ziegelhütte Fridingen und Bachtal/Schloss Bronnen).

Die beiden zertifizierten Wanderwege sind vollauf begehbar. Im Bereich der Baustelle vor der Ruine kann es zu Beeinträchtigungen durch den Baustellenbetrieb kommen.
Wir bitten um Beachtung und entsprechende Aufmerksamkeit.

 

Sie können gerne auch Städte und Gemeinden als Ausgangspunkt nehmen,
die nicht direkt am Donauberglandweg, sondern ein paar wenige Kilometer entfernt liegen. Auf ausgeschilderten Wanderwegen finden Sie auch dort die Verbindung zum Donauberglandweg.
Dort gibt es weitere empfehlenswerte Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten. Beachten Sie bitte die Karte zum Wegeverlauf.
Gerne beraten wir Sie auch bei der Quartiersuche.

 

 

Ausblick Scheuerlehof
Wandersiegel Qualitätsweg
Logo Donauberglandweg

Wegeszeichen DONAUBERGLANDWEG

LTQ Logo